headerimage_sum_9.jpg
Menü

Umweltschule 1221   4Nachdem die Schülerinnen und Schüler zusammen mit einigen Lehrkräften des JHG bereits im Schuljahr 2019/2020 daran gearbeitet hatten, die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ zu erhalten, war dies auch das Ziel im vergangenen Schuljahr 2020/2021. Und nun wurde unserer Schule dieser Titel zum zweiten Mal verliehen.

Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ wird vom LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) verliehen und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Um im Wettbewerb erfolgreich zu sein, sind in jedem Schuljahr zwei Projekte aus dem Themenbereich Umwelt und Nachhaltigkeit zu bearbeiten. In jedem Schuljahr gibt es neue Themenfelder, ein schuleigenes Thema ist auch möglich. Ziel hierbei ist, dauerhafte Verhaltensänderungen in der Schulgemeinschaft zu erreichen und konkrete Maßnahmen zum Umweltschutz umzusetzen. Die Teilhabe von Schüler/innen steht dabei im Mittelpunkt. Maßnahmen für einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sollen im Schulleben verankert werden.

Im vergangenen Schuljahr wurde zum ersten Themenfeld „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ ein Wettbewerb ausgeschrieben mit dem Titel „Artenvielfalt schützen und stärken“. Ziel des Projekts war, dass sich die Mitglieder der Schulfamilie dafür einsetzen, die regionale Artenvielfalt zu erhalten. Dabei gab es vier verschiedene Kategorien, in denen jeweils einige Schüler/innen (und vereinzelt auch Lehrkräfte) tolle Beiträge erstellten. Dadurch ist die Umgebung unserer Schule jetzt um einige Insektenhotels, Vogelhäuschen und insektenfreundliche Blumenwiesen bzw. -töpfe reicher geworden! An den Blumen und Nistmöglichkeiten erfreuen sich inzwischen die tierischen Besucher. Die Beiträge der Schüler/innen wurden am Schuljahresende mit Preisen gewürdigt.

Im zweiten Themenfeld „Regionalität – regionale(r) Ernährung, Konsum, Lebensstil“ waren die Schüler/innen aufgerufen, Rezepte zu erstellen bzw. zu finden und diese auszuprobieren. Dabei sollten sie insbesondere darauf achten, saisonale und regionale bzw. fair gehandelte Lebensmittel zu verwenden. Einige „Frühlings-Rezepte“, wie z.B. Bärlauchknödel oder Apfelküchlein, wurden auf diese Weise schon ausprobiert, verkostet und dokumentiert. Weitere Rezepte sollen im aktuellen Schuljahr folgen, so dass über einen längeren Zeitraum hinweg ein Kochbuch entstehen kann, das sich den kulinarischen Gaumenfreuden des Chiemgaus nach Jahreszeiten widmet.

Die Wettbewerbs-Jury – bestehend aus Vertreter/innen des Umweltministeriums, des Kultusministeriums, der ALP (Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen) und des LBV – stufte das JHG als Umwelt- und Nachhaltigkeitsschule mit einem Stern (von insgesamt drei möglichen) ein. Damit hat das Team des JHG das selbst gesteckte Ziel für das letzte Schuljahr erreichen können. Auch im laufenden Jahr wird sich unsere Schule wieder für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen und die erworbene Auszeichnung damit hoffentlich weiterführen können. Als Themenfelder hierfür hat das Umweltschule-Team „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und „Nachhaltiger Konsum – ökologische und soziale Verantwortung“ gewählt. Wer sich gerne an Projekten zu diesen Themen mit Ideen und/oder Tatkraft aktiv beteiligen möchte, wendet sich bitte an Frau Falter, Frau Kaser-Rauscher oder die SMV.

StRin A. Palmberger im Namen des Umweltschule-Teams

Umweltschule 1221   3 Umweltschule 1221   5
Umweltschule 1221   1 Umweltschule 1221   2

 

Zum Seitenanfang